Wie die Gründer der Fit Analytics GmbH zum zweiten mal Fördermittel über das ProFIT-Programm der IBB bekamen und welchen Tipp sie anderen Gründern geben

Für Asaf Moses und Sebastian Schulze, Gründer der Fit Analytics GmbH, stand diesmal bei der Überlegung, Fördermittel zu beschaffen, von Anfang an fest, dass sie wieder mit förderbar arbeiten wollten. Denn schon 2012 hatten sie mit Hilfe von förderbar Fördergelder eingesammelt, damals für ihre Firma UPcload.

Berlin, Dezember 2014 – Gründer Asaf Moses, der 2004 aus Israel nach Berlin kam, hat einen Tipp für andere Gründer, insbesondere für die, die neu in Berlin oder Deutschland sind: „Use förderbar to get local grants. Berlin wants you to succeed and will put money where their mouth is. Nevertheless, writing the application is a full time job and you already have 4 jobs. förderbar will guide you through drafting the application and increase your chances of success.” So war es auch schon im Gründermagazin „The Hundert” zu lesen, in dem Berlins wichtigste Start-ups und deren Gründer portraitiert werden.

Seine Fit Analytics GmbH, deren Gründer und CEO Asaf Moses gemeinsam mit Sebastian Schulze ist, hat jetzt mit Unterstützung von förderbar über 650.000 € Fördermittel aus dem Förderprogramm Pro FIT der Investitionsbank Berlin (IBB) eingesammelt, davon mehr als 100.000 € als Zuschuss und den Rest als zinsvergünstigtes Darlehen. „Wir sind mit diesem Projekt 100% zufrieden“, meint Sebastian Schulze.

Fit Analytics Team

Das Team von Fit Analytics beim Projektabschluss mit Kai Gerecke von förderbar

Die Fit Analytics GmbH ist als Teilbetrieb aus der 2010 gegründeten UPcload GmbH hervorgegangen. Während die Webcam-Vermessungstechnologie bei der UPcload GmbH verblieb, wurde ein Geschäftsteil im Frühjahr 2014 an die Fit Analytics GmbH veräußert. Diese vermarktet und entwickelt einen „datengetriebenen Online-Größenberater“ und beschäftigt aktuell 15 Mitarbeiter, zu denen Entwickler, Statistiker, Daten-Analysten sowie Mitarbeiter im Vertrieb und Key-Account-Management gehören.

Zu den Kunden von Fit Analytics gehören u.a. Zalando.de, Dress4Less, The North Face, Eterna, B2W (Marktführer in Brasilien), Frontlineshop, Karstadt, Gaastra, Def-Shop und viele weitere Online-Händler aus verschiedenen Ländern. Die Technologie generiert aktuell mehr als 6 Millionen Größenempfehlungen pro Monat. Der Online-Größenberater steigert die Conversion Rates der E-Commerce-Anbieter und reduziert gleichzeitig noch die Retourenquote.

Mit den Fördermitteln der IBB soll die Weiterentwicklung des Online-Größenberaters vorangetrieben werden, bestätigt Steffen Poralla, Head of Operations bei Fit Analytics. Im Zuge des im März 2014 begonnenen Pro FIT-Projektes wurde eine Lösung für Hosen und Jeans entwickelt. Zudem wird auch der Online-Größenberater für Schuhe schon von einigen Kunden eingesetzt. So kann der Online-Größenberater alle relevanten Kleidungssegmente abdecken. Mit den Fördergeldern könne Fit Analytics das Produkt auf ein skalierbares Fundament stellen, so Poralla weiter: „Neben der Ausweitung auf weitere Nutzergruppen, insbesondere für Kinderkleidung und Übergrößen, sollen Features entwickelt werden, um die Vielzahl an Daten aufzubereiten und für weitere Zwecke wie etwa Empfehlungsalgorithmen nutzbar zu machen. Schlussendlich sollen die Mittel auch verwendet werden, um die Marketing- und Vertriebsaktivitäten unserer Firma zu forcieren.“

Über die Fit Analytics GmbH

Die Fit Analytics GmbH (www.fitanalytics.com) entwickelt und vermarktet einen Online-Größenberater, der Kunden beim Shoppen im Internet die passende Kleidergröße empfiehlt. Mithilfe dieser intuitiven Lösung wissen Nutzer vorab, dass der bestellte Artikel auch wirklich passen wird. Der Online-Größenberater verwendet dafür Daten von monatlich mehr als einer Million Nutzern und mehr als 500.000 Kleidungsartikeln. Die Folge für Händler und Modemarken: Mehr Verkäufe und weniger Retouren.

Über die förderbar GmbH – Die Fördermittelmanufaktur

förderbar (www.foerderbar.de) begleitet Unternehmen aus den Bereichen ICT, Internet und Industrie 4.0 beim Einwerben von Fördermitteln für technologieorientierte Innovationsprojekte. Die branchenerfahrenen Berater haben bereits für zahlreiche Unternehmen öffentliche Fördergelder akquiriert. Zu den Referenzen zählen 6wunderkinder, Absolventa, Adspert, bettermarks, commercetools, Friendsurance, GameGenetics, komoot und UPcload. In einem kostenfreien Fördermittel-Check ermittelt förderbar die grundsätzlichen Chancen interessierter Unternehmen.

Über die Investitionsbank Berlin

Die Investitionsbank Berlin (www.ibb.de) ist die Förderbank des Landes Berlin. Sie trägt mit ihren maßgeschneiderten Förderangeboten aktiv zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Berlin bei: zum Beispiel mit Pro FIT, dem EFRE-kofinanzierten zentralen Innovationsförderprogramm des Landes Berlin, mit dem technologieorientierte Projekte in allen Innovationsphasen – von der Forschung bis zur Markteinführung – finanziert werden können.

Bildmaterial

Einen Satz mit 5 frei verwendbaren Pressefotos zur Meldung finden Sie unter
http://www.foerderbar.de/wp-content/uploads/2014/12/Pressefotos-FitAnalyticsFoerderbar.zip
Die zip-Datei ist ca. 14 MB groß und enthält zwei Teambilder und je ein Foto von Asaf Moses, Sebastian Schulze und Steffen Poralla von Fit Analytics.

förderbar-Logos unter:
http://www.foerderbar.de/unternehmen/presse

Kontakt

Björn Kunze
förderbar GmbH • Die Fördermittelmanufaktur
Neue Adresse und Telefonnummer seit 1. Dezember 2014:
Europacity • Tour Total • Jean-Monnet-Str. 2 • 10557 Berlin
Tel. +49 30 6108185-16
presse@foerderbar.de
www.foerderbar.de

Steffen Poralla
Fit Analytics GmbH
Sanderstr. 28, 12047 Berlin
Tel. +49 30 61621417
poralla@fitanalytics.com
www.fitanalytics.com

 

Autor: förderbar
Erschienen am 30. Dezember 2014
Original Blogbeitrag: http://www.foerderbar.de/fit-analytics-foerdermittel-tipp/

Ähnliche Beiträge