Pinterest wird die Werbung mit visueller Suchtechnologie revolutionieren

Lachende Frau tanzt mit Regenschirm vor gelber Wand

Pinterest Lens mit neuen Features

Mit Lens führte Pinterest zuletzt die Möglichkeit ein, Objekte in der realen Welt zu fotografieren und davon ausgehend Pinterest-Empfehlungen abzurufen. Praktisches Beispiel: Sie entdecken eine tolle Lampe in einem Café, fotografieren dies mit Pinterest Lens und Pinterest zeigt Ihnen ähnliche Lampen – oder im besten Fall genau diese Lampe an, die Sie dann auch gleich kaufen können. Im April 2017 hatte sich die Nutzung von Lenses bereits verdreifacht, so Pinterest.

Nun führt das Unternehmen neue Features rund um Lens ein. Mehrere Objekte in einem aufgenommenen Foto werden erkannt und Lens bietet nun eine übersichtlich gestaltete Navigation, um in die daraus resultierenden verschiedenen Suchvorschläge tiefer einzutauchen.
Screenshot Pinterest Lens

Außerdem neu: Lens unterstützt nun QR-Codes und fungiert damit als QR-Code Reader. Keine extra App mehr nötig – praktisch! Praktikabel ist auch der neue Shortcut zum Lens-Feature, den Pinterest jetzt angekündigt hat. Zuletzt können Lens-Nutzer dabei helfen, das Feature zu verbessern, indem sie falsch erkannte Objekte korrigieren. So, start lensing!

Visuelle Suche öffnet sich für Werbetreibende

Die Lens-Funktion wird sich bald auch für Werbetreibende öffnen. Dann können Unternehmen ihre Produkte in den entsprechenden Suchvorschlägen präsentieren. Auf der TechCrunch Disrupt NY gab Tim Kendall zuletzt bekannt, dass die visuelle Suchtechnologie nun auch weitere Werbeformate unterstützt. Den Anfang machen Instant Ideas – das sind die kleinen weißen Kreise rechts unten auf den Pins, mit denen verwandte Pins abgerufen werden können. Auch in den Verwandten Pins, die unter Pin Close Ups angezeigt werden, können Promoted Pins platziert werden. Der Clou: Damit werden keywordbasierte Anzeigen ebenso wie gezielte Targeting-Einstellungen quasi obsolet, da die Suchtechnologie Pinterests schlicht und einfach die visuellen Informationen eines Pins verarbeitet und Promoted Pins bei entsprechenden Übereinstimmungen (z.B. einem ähnlich gestalteten Tisch) ausspielt. Das ist wirklich cutting edge und dürfte die Werbebranche über kurz oder lang völlig auf den Kopf stellen. Selbst Facebook, das ein wirklich granulares Targeting erlaubt, sieht gegen ein derartig passgenaues Reaktionssystem auf Nutzeranfragen blass aus. Derzeit verzeichnet Pinterest nach eigenen Angaben monatlich rund 250 Millionen visuelle Suchanfragen.

Pinterest ist für Werbetreibende auf der ganzen Achse der Customer Journey relevant. Die visuelle Suche kommt vor allem ganz am Anfang zum Tragen, mitunter noch bevor sich der Nutzer überhaupt eines Kaufbedürfnisses bewusst ist. 97 Prozent der über 2 Milliarden monatlichen Suchanfragen auf Pinterest haben keinerlei Markenbezug und bieten Unternehmen so ein weites Feld, um sich ins Bewusstsein der Konsumenten zu bringen.

Das Gespräch mit Tim Kendall ist übrigens äußerst sehenswert:

Pinterest UK verleiht Interior Awards

Zum ersten Mal wurden in Großbritannien die Best Of Pinterest UK Interior Awards verliehen. Dabei gab es so tolle Kategorien wie „Best Wow Factor Interior“ oder „Best Small Space Idea“. Wenn Sie sich für Einrichtungsideen erwärmen können, wird Ihnen auf https://uk.pinterest.com/awardsuk/ das Herz aufgehen! Alle Gewinner finden Sie auf dem Pinterest Blog.

Screenshot Pinterest-App: Ansicht eines Badezimmer

Pinterest setzt ersten CTO ein

Pinterest bisheriger Head of Discovery Engineering, Vanja Josifovski, wurde nun zum Chief Technology Officer ernannt. Damit ist Josifovski der erste CTO des Unternehmens – ein deutliches Zeichen für den hohen Stellenwert, den die Technologie im Unternehmen genießt. Zuletzt kündigte Pinterest viele spannende Features rund um seine Empfehlungstechnologie an, von künstlicher Intelligenz bis zur Ausweitung der Suchfunktion mittels Kameratechnologie ins „echte Leben“ mit Lens. Die Entwicklungen von Lens, der Suche und Verwandten Pins begleitete Josifovski zuletzt führend. In seiner neuen Position wird er daran arbeiten, die technische Infrastruktur des Unternehmens zu skalieren und das maschinelle Lernen voranzutreiben.

Banner zur Newsletter-Registrierung
Bleiben Sie informiert, mit unserem Pinformation-Service. Bequem per E-Mail. Zur Anmeldung bitte klicken.

Autorin: Dr. Melanie Grundmann
Erschienen: 19. Mai 2017
Bildrechte: Marpha Consulting
Original Blogbeitrag: 
https://marpha-consulting.de/pinterest-visuelle-suchtechnologie-werbung/

Ähnliche Beiträge