IT-Kompetenzfeld Digital Health: eHealth.Business

ERFOLGREICHE EHEALTH-PROJEKTE IM GESUNDHEITSWESEN

Click here for English version

Im deutschen Gesundheitswesen lassen sich eine Vielzahl von IT-Systemen finden. Auch wenn der Austausch von elektronischen Abrechnungs- und Stammdaten bereits gut funktioniert, bei der Übermittlung von medizinischen Informationen wie Laborbefunden, radiologischen Bildern oder Diagnosen wird schnell klar, dass die Geräte aus den proprietären IT-Landschaften nicht „miteinander reden“ können. Kompatible, einfache und interoperable Lösungen sind eine Rarität im deutschen Gesundheitswesen. eHealth.Business steuert bundesweit eHealth-Projekte und unterstützt die Akteure dabei, ihre sektorenübergreifenden digitalen Strategien unter dem Gesichtspunkt der Interoperabilität umzusetzen.

Gruppenbild Team eHealth Business - drei Personen stehen hinten, zwei sitzen vorne

Projektsteuerung zwischen Versorgungsprozessen und Medizin-IT

eHealth-Projekte sind immer komplexe Projekte, an denen eine Vielzahl von Akteuren beteiligt sind. Nehmen wir als Beispiel eine Krankenversicherung, die für ihre Versicherten eine digitale Versichertenakte zum Austausch von medizinischen Informationen zur Verfügung stellen möchte. An der Umsetzung beteiligt sind Leistungserbringer wie Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, sowie kassenärztliche Vereinigungen und Allgemein- und Fachärzte. Aber auch Hersteller von Hard- und Software, UI- und UX-Designer, Datenschutzbeauftragte und Versorgungsexperten spielen eine wichtige Rolle. Um dieses Unterfangen zum Erfolg zu bringen, muss die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren einwandfrei ablaufen. Regelmäßige Treffen, das Erkennen der unterschiedlichen Interessen und eine fehlerfreie Kommunikation sind in jeder Phase essentiell. Doch wer steuert das Projekt und wer übersetzt zwischen den Experten? Das IT-Unternehmen ist exzellent darin, Hard- und Softwareprodukte auszuwählen, zu installieren, anzupassen und zu pflegen. Die Perspektive für den gesamten Versorgungsprozess rund um das Krankenhaus und den Patienten hat es dabei aber nicht immer vor Augen. eHealth.Business vereint das Wissen aus medizinischen Prozessen und Medizin-IT mit der Kenntnis aller relevanten Akteure im deutschen Gesundheitswesen sowie der ergebnisorientierten Steuerung von Projekten.

Diese Aspekte sind der Schlüssel für die erfolgreiche Umsetzung von eHealth-Projekten. Alle Akteure können sich dann ganz auf ihr Spezialgebiet und ihre Leidenschaft konzentrieren, sei es das Behandeln von Patienten oder das Entwickeln von Apps.

eHealth rettet Leben

Doch was für ein Nutzen entsteht eigentlich durch die Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen und wer gewinnt an der flächendeckenden Nutzung von eHealth-Lösungen? Neben einer möglichen Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch einheitliche Prozesse stehen vor allem die Verbesserung der Qualität der Versorgung und die Verfügbarkeit von medizinischen Informationen im Vordergrund. Davon profitiert der Patient. Nicht nur, dass er selbstbestimmt seine für ihn relevanten Gesundheitsinformationen verwalten kann, auch behandelnde Mediziner, Sanitäter oder Ersthelfer sollen im Notfall auf alle Informationen zugreifen können, die sie für eine Entscheidung benötigen. Somit retten eHealth-Lösungen und -Projekte am Ende Leben. Die Todesursache Informationsdefizit gehört in Zukunft hoffentlich der Vergangenheit an.

Zur Website von eHealth.Business

Foto: © eHealth.Business

IT-Kompetenzfelder Berlins

Ähnliche Beiträge