CHAT | Deep Tech Award-Preisträger von 2015

Berliner Tech-Unternehmen können sich noch bis zum 28. Februar mit anwendungsorientierten und erprobten Innovationen in Hardware und systemnaher Software für den Deep Tech Award bewerben. 2015 gewann die auf Wireless Sensor Networks spezialisierte pikkerton GmbH die prestigeträchtige Auszeichnung. „log in. berlin.“ hat mit ihrem CEO Lothar Feige kurz gechattet.

pikkerton-CEO Lothar Feige und Jury-Mitglied Tim Lange von der Casenio AGLothar Feige, CEO des Deep Tech Award-Gewinners pikkerton GmbH, freut sich mit Jury-Mitglied Tim Lange.
Bild: DSC

Herr Feige, welches Produkt hat pikkerton denn beim Deep Tech Award 2015 eingereicht?

pikkerton hat sich mit dem „Grannyguard“ beworben. Das ist ein hoch innovatives, berührungsloses Sturzerkennungssystem. Es arbeitet 24 Stunden am Tag völlig autark, muss nicht am Körper getragen werden und entscheidet offline, ob eine kritische Situation vorliegt. Durch die integrierte Telefonfreisprecheinrichtung kann der Notdienst bei einem Sturz den Betroffenen sofort ansprechen und auch hören. Herkömmliche Notrufknöpfe erfüllen diese Anforderungen nicht. Die personenbezogenen Sensordaten verlassen aber zu keiner Zeit das Gerät.

Und wie hat Ihr Unternehmen von der Auszeichnung profitiert?

Der Deep Tech Award war der Auftakt zu vielen weiteren erfolgreichen, auch internationalen Wettbewerbsteilnahmen. So standen wir bei den Elektra Awards 2016, German Stevie Awards 2017, Building Better Healthcare Awards 2017 und dem Demografie-Exzellenz Award 2018 auf dem Siegertreppchen.
Zudem ist es jedes Mal äußerst motivierend, von so objektiv arbeitenden Jurys Zuspruch zu erhalten und den Schritt ins Rampenlicht zu gehen. Vertrieblich gesehen bedeuten diese Awards eine gute Reichweitenvergrößerung sowie Wertschätzung bei potenziellen Kunden und Interessenten.

Ähnliche Beiträge