log in. berlin. bloggt: Neues SAP Lab in Berlin entwickelt innovative Lösungen für Machine Learning und Cloud Apps

Berlin ist hype – kaum eine andere Stadt in Europa wird derzeit ähnlich stark als Start-up-Paradies gefeiert. Alle 20 Stunden geht an der Spree eine neue Geschäftsidee an den Start. Dieser Dynamik können sich auch große etablierte Unternehmen nicht entziehen. SAP setzt ein deutliches Zeichen für die strategische Bedeutung der Hauptstadt: Am 26. April 2016 eröffnete mit einem weiteren SAP Lab ein neuer Entwicklungsstandort in der Mitte Berlins.

Das SAP Labs Berlin Design Team
Das SAP Labs Berlin Design Team. © SAP SE / Steffen Loeffler

Bereits seit Anfang 2016 ist auch die deutsche Hauptstadt Teil des weltweiten SAP-Labs-Netzwerks mit 16 Büros in 13 Ländern. SAP Labs sind Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, die Kernprodukte von SAP entwickeln und verbessern. „Wir freuen uns, dass Berlin nun Teil des weltweiten SAP-Labs-Netzwerkes ist. Berlin ist der richtige Ort, um an innovativen Lösungen und Entwicklungen im Bereich Cloud Apps und Machine Learning zu arbeiten. Mit seiner einmaligen Mischung aus Spitzenforschung und jungen Talenten aus aller Welt wird Berlin die Zukunft der Industrie 4.0 entscheidend mitgestalten“, betonte Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin bei der offiziellen Eröffnung.

Berlin: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in lebendigem Dialog

Unter der Leitung von Dr. Jens Krüger entwickeln in der Münzstraße 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innovative Lösungen für das Kerngeschäft von SAP. Jens Krüger ist seit 2014 Leiter des Geschäftsbereichs Finanzen und wird als Managing Director der SAP Labs Berlin Innovationen im SAP Kerngeschäft vorantreiben. „In keiner anderen deutschen Metropole treten Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in einen so lebendigen Dialog wie in Berlin. Blühende Startup-Szene, kulturelle Vielfalt, Geschichte und Gegenwart liegen hier dicht beieinander – all das sind Faktoren, die Menschen aus der ganzen Welt anziehen und inspirieren”, sagte Jens Krüger. „Wir wollen mit kreativen Talenten und klugen Köpfen an innovativen Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit arbeiten.“

Das Team der SAP Labs Berlin: schon bald 400 Mitarbeiter

Langfristig sollen in der Münzstraße 80 Mitarbeiter an den Themen User Interface Design und Software-Entwicklung in den Bereichen Machine Learning und Cloud Apps arbeiten. „Wir haben uns bewusst für Berlin entschieden, da die Stadt ein großes Plus bei der Gewinnung neuer Talente ist“, so Mike Cosse, Vice President Government Relations bei SAP. „Berlin zieht Fachkräfte aus der ganzen Welt an, denen wir hier attraktive Perspektiven bieten wollen.“ Mit den bereits bestehenden Büros an anderen Standorten im Großraum Berlin/Brandenburg umfasst das Team der SAP Labs Berlin dann rund 400 Mitarbeiter. Über eines dieser Labs, das SAP Innovation Center in Potsdam, hat „log in. berlin.“ unter der Headline „Start-up-Flair im Großkonzern“ bereits berichtet.

Panel-Diskussion: „Startup-Szene in Deutschland – viel Lärm um nichts?“

Gemeinsam mit den Gästen der Eröffnungsfeier diskutierten Dr. Jens Zimmermann, SPD-Bundestagsabgeordneter im Ausschuss für Finanzen und die Digitale Agenda, der Managementberater Thomas Staller, Venture Capital Experte Rouven Dresselhaus sowie Professor Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut das Thema „Startup-Szene in Deutschland – viel Lärm um nichts?“. Denn nur die wenigsten halten durch: Deutschlandweit gibt jede dritte Gründung bereits in den ersten drei Jahren wieder auf. Nach fünf Jahren sind 50 Prozent der Neugründungen wieder vom Markt verschwunden. Warum tun sich Gründer in Deutschland so schwer, ein Facebook oder Google zu erschaffen? Liegt die Antwort in einer unterschiedlichen Unternehmermentalität? „Fail fast, fail often”, so lautet das in den USA gefeierte Mantra des Silicon Valley. Warum fürchten sich hierzulande junge Unternehmerinnen und Unternehmer so sehr davor, zu scheitern? Liegt es am Bildungssystem, das zwar gut Angestellte hervorbringt, aber kaum Unternehmergeist entfacht?

Ähnliche Beiträge