Guido Pelzer – einer der ersten Google AdWords-Trainer Deutschlands im Interview

Entwicklung findet statt, wenn alte Lösungswege in Frage gestellt werden und mutige Vorreiter Neues ausprobieren. Das allerdings ist oft mit einem gewissen Risiko verbunden. Umso spannender sind die Erfolgsgeschichten jener Vorreiter. Letzte Woche haben wir euch Guido Pelzer vorgestellt, einen der ersten Google AdWords-Trainer Deutschland. Diese Woche spricht Guido mit uns im Interview unter anderem über die Anfänge von Google AdWords in Deutschland und seine Mitwirkung am Suchmaschinen-Marketing, wie wir es heute kennen.

PPC Masters: Die Online-Branche ist zwar im Vergleich zu anderen Branchen noch sehr jung, dich würden wir aber glatt als „Alten Hasen“ betiteln 🙂 Wie bist du eigentlich zu PPC gekommen?

Ja, ich bin wohl ein Senior in der Szene, aber die Branche hält auch jung. Wie ich zu PPC gekommen bin? 2001 war ich Geschäftsführer eines internationalen Unternehmens für die Niederlassung in Deutschland und sollte hier SAP-Schulungen vermarkten. Wir suchten damals noch mit Lycos, Excite etc. Dann kam plötzlich diese komische neue Suchmaschine namens Google nach Deutschland. Um neue Kundengruppen zu erschließen, haben wir uns zunächst mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Nachdem das gut funktionierte und das AdWords-Programm in Deutschland gestartet wurde, haben wir dort direkt einen Account angelegt, um diese neue Möglichkeit im Online Marketing zu testen. Wir waren tatsächlich einer der ersten 100 AdWords-Kunden in Deutschland. Danach haben wir aus diesen positiven SEO-/SEA-Erfahrungen eine neue Dienstleistung kreiert, nämlich Suchmaschinen-Marketing für mittelständische Unternehmen.

2006 habe ich mich mit dem Thema selbstständig gemacht. 2008 kam dann eine E-Mail von Google aus Hamburg, in der Trainer für das AdWords-Programm gesucht wurden. Nach einem Vorstellungsgespräch in Hamburg und einem Besuch in der Google-Europazentrale Dublin wurde ich einer der ersten fünf zertifizierten Google AdWords-Trainer in Deutschland.

Publikum

PPC Masters: An welchen Projekten/Beschäftigungsfeldern arbeitest du?
Wie bereits erwähnt, bin ich zertifizierten Google Partner, betreue aber nur wenige ausgewählte Kunden. Dazu gehören nicht nur große Unternehmen, Webshops und Dienstleister, sondern auch kleine lokale Unternehmen. Diese Praxisarbeit ist für mich wichtig, da ich hauptsächlich offene und vor allem Inhouse-Seminare zum Thema Suchmaschinen-Marketing und Google Analytics anbiete. Als Projekte kommen dann noch Videotrainings und das Schreiben von Fachartikeln und Büchern hinzu.

Aktuell gibt es zum Beispiel ein neues Buch zum Thema Online Marketing Manager, das ich zusammen mit ca. 10 unterschiedlichen brillanten Köpfen aus den Bereichen SEO, Affiliate, Mobile, Analytics etc. schreibe. 2017 gibt es zudem eine neue Auflage von „Google AdWords – Das umfassende Handbuch“ aus dem Rheinwerk Verlag.

PPC Masters: Mit der Entwicklung von Online Marketing haben sich ja die unterschiedlichsten Online-Marketing-Disziplinen herausgebildet. Was unterscheidet einen PPC’ler von den anderen Online Marketern, oder ist das alles eine Sippe?

Für mich persönlich ist PPC nur eine von vielen Möglichkeiten im Online Marketing. Auf Messen und Konferenzen trifft man die unterschiedlichen Köpfe, die teilweise auch mehrere Bereiche im Online Marketing betreuen. Die Komplexität des Themas erfordert jedoch vor allem in Agenturen und bei großen Unternehmen eine Spezialisierung. Für die PPC’ler möchte ich vor allem die große Verantwortung in Bezug auf die Werbebudgets und -kosten herausstellen. Falsche Einstellungen und zu wenig Kontrolle können ganz schnell dazu führen, dass Geld verbrannt wird, weil Klicks zu nicht zielführenden Seiten eingesetzt wurden.

PPC Masters: Welches PPC-/SEA-Thema bzw. welche Entwicklung verfolgst du mit besonderem Interesse?

Man erkennt bei Google, dass immer stärker die zielgerichtete Auslieferung von Werbung im Vordergrund steht, sei es das Thema mobile Werbung oder auch Remarketing. Von Keywords über die Anzeige bis hin zur Landing Page steht die Ausrichtung auf die jeweilige Zielgruppe bei vielen Experten im Vordergrund. Das ist ein ganz spannendes Thema, und hier ist auf jeden Fall noch Potenzial, um mehr aus dem PPC-Bereich herauszuholen.

PPC-Masters-Werbe-Kuli

PPC Masters: Angenommen, du hättest einen Wunsch frei. Welche Änderungen oder Neuerungen in AdWords würdest du dir wünschen?

Es gibt ja immer wieder neue Dinge im AdWords-Konto. Google hat auf der Google Performance Summit im Mai 2016 wieder wichtige Änderungen für 2016/17 angekündigt, die zum Teil schon im Konto umgesetzt wurden. Dabei wurde zum Beispiel die Möglichkeit zu unterschiedlichen Gebotsanpassung für die verschiedenen Endgeräte bejubelt. Manche Wünsche werden also auch von Google erhört.

Wenn ich jedoch nur einen Wunsch frei hätte, müsste ich damit natürlich besonders vorsichtig umgehen und mir etwas ganz Besonderes wünschen. Also ein besonderer Wunsch, der wahrscheinlich mit Blick auf die Not-Provided-Thematik in Analytics nicht von Google erfüllt werden wird, wären mehr und genauere Analysedaten. Es wäre zum Beispiel cool, wenn wir auch alle Daten zu den Suchanfragen der Google-Nutzer angezeigt bekämen, die nur zur Auslieferung einer Anzeige, aber nicht zum Klick geführt haben. So könnte man viel mehr über das Suchverhalten der Nutzer erfahren, um die Auswahl der Keywords und die Textanzeigen weiter zu optimieren.

Wir bedanken uns bei Guido für das tolle Interview und sind schon sehr gespannt auf seine Session am 16. Februar 2017 auf der Bühne der PPC Masters.

Besucht auch unsere Seminare in Vorbereitung auf die interessanten Vorträge unserer Speaker! Sichert euch jetzt eure Seminar- und Konferenz-Tickets und erlebt weitere tolle Speaker und PPC-Profis auf der PPC 2017!

 

Autor: PPC Masters
Erschienen: 6. Dezember 2016
Bildrechte: PPC Masters
Original Blogbeitrag: http://ppcmasters.de/de/news/guido-pelzer-einer-der-ersten-google-adwords-trainer-deutschlands-im-interview/

Ähnliche Beiträge